IG Metall Ludwigsburg
Schwieberdinger Strasse 71
D-71636 Ludwigsburg

Telefon: +49 (7141) 4446-10
Telefax: +49 (7141) 4446-20
ludwigsburg(at)igmetall.de

Online beitreten

Herzlich willkommen bei der IG Metall Ludwigsburg

„Wir sind viele, wir sind eins!“
Demonstrationszug und Kundgebung am 1. Mai in Ludwigsburg
Gewerkschaften begehen Ihren „Feiertag“

In diesem Jahr haben wir den 1. Mai in Ludwigsburg gefeier. Mit Demonstration. Mit vielen tollen Mitstreitern aus den Einzelgewerkschaften und befreundeten Organisationen. Und mit Euch.

Neben den kulinarischen Leckereien haben Thabilé und Band (Afro-soul) für Unterhaltung gesorgt.

Trotz regnerischem, kaltem Wetter haben sich Mitmacher an der Demonstration zum 1. Mai und dem anschließenden Marktplatzfest in Ludwigsburg beteiligt. Danke, dass ihr trotz Regen dabei wart.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Bundesweit standen die Maikundgebungen in diesem Jahr unter dem Motto:
„Wir sind viele, wir sind eins!“
Beschäftigte, Junge und Alte, Frauen und Männer, Migrantinnen und Migranten, Erwerbslose, Rentnerinnen und Rentner - sie alle kämpfen unter dem Dach des DGB und seiner Gewerkschaften zusammen für mehr soziale Gerechtigkeit und stehen für eine Gesellschaft, welche die Würde der Menschen auch in der Arbeitswelt respektiert und schützt.
Dafür gingen auch Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter am 1. Mai in Ludwigsburg und Umgebung auf die Straße. Sie treten damit für eine soziale, tolerante, demokratische und solidarische Gesellschaft und für mehr soziale Gerechtigkeit in Deutschland und in Europa ein.
Der DGB sieht in den fehlenden Investitionen in Schulen, Kitas, Verkehrswege, den Wohnungsbau sowie beim Personal im öffentlichen Dienst, bei der Polizei, in Schulen, Kitas und Krankenhäusern eine Gefährdung der Zukunftsfähigkeit des Landes. Deutschland braucht wieder mehr Investitionen in die Infrastruktur und den ganzen öffentlichen Sektor. Denn nur mit einem starken öffentlichen Sektor sind die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte zu meistern. Nicht nur die arbeitenden Teile der Gesellschaft müssen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden, sondern auch die Absicherung im Alter muss wieder mehr Beachtung finden. Auch die Erhöhung des Mindestlohns für 2017 kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Millionen Menschen akut von Altersarmut bedroht sind, wenn jetzt nicht gegengesteuert wird. Die Rente muss für ein würdiges Leben im Alter reichen.
Unsere Geschichte verpflichtet uns zum Handeln gegen Krieg und Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus. Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität und kein Ort für Nazis und Rechtspopulisten.


Kulturelle Vormaiveranstaltung des DGB am 30.04.2017-
mit Cynthia Nickschas & Friends

Auch in diesem Jahr lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zur traditionellen kulturellen Feier im Vorfeld des 1. Mai ein. Dieses Jahr mit CYNTHIA NICKSCHAS & Friends.
Cynthia Nickschas erregt großes Interesse und hinterlässt gemeinsam mit Ihrer Band stets ein euphorisches Publikum und begeisterte Veranstalter. Es ist bereits 2 Jahre her, als Cynthia Nickschas erste CD “Kopfregal” im September 2014 auf Konstantin Weckers Label Sturm & Klang veröffentlicht wurde. In einem groovigen Mix aus Blues, Folk und Soul mit punkigen Untertönen, prangert die Liedermacherin Verdummung, Geldgier und Leistungsdruck einer scheinbar immer gleichgültiger werdenden Gesellschaft im selben Maße an, wie sie leidenschaftlich mehr Liebe, Toleranz, Spaß und Freiheit fordert. Und das mit einer kraftvollen Stimme, die nicht selten an Janis Joplin erinnert: mal rau und kratzig-laut, mal sanft und nachdenklich. Seit der CD-Veröffentlichung hat die 29-jährige Powerfrau einen kometenhaften Aufstieg in Deutschlands Liedermacherszene hingelegt - ohne Ende in Sicht, im Gegenteil! In unzähligen Auftritten und Konzerten begeisterte sie seitdem das Publikum.
Ein Highlight war für Sie, Konstantin Wecker bei seinen “Ohne Warum” und “40 Jahre Wahnsinn” Tourneen zu begleiten. Zusammen mit Liedermacher Felix Meyer rockte Cynthia genauso die Bühne wie mit ihrer eigenen Band.
Cynthia Nickschas & Friends – bestehend aus zweiter Gitarre (Stefan „Doc“ Janzik), Akustikbass (Christoph Wegener) und Cajón, bzw. Schlagzeug (Mario Hühn),
Saxophon (Christian „Zet“ Zerban) und kürzlich hinzugestoßener Geige (Alwin Moser).
Zahlreiche TV-, Radio- und Festivalauftritte (wie der ARD/3Sat Labelabend „Sturm und Klang“, einer Doku über Cynthia, sowie das BR-Konzert „Songs an einem Sommerabend“) vergrößerten ihre Fanbase zusätzlich, die weiter stetig anwächst.
Los geht’s am
30. April 2017, 19:30 Uhr, im Podium in der Musikhalle Ludwigsburg
- Der Eintritt ist frei, Spende erbeten -

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -


 

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Unsere Arbeitswelt wandelt sich rasant - die Bedürfnisse der Beschäftigten auch. Beschäftigte wünschen sich gute Arbeit und Arbeitszeiten, die planbar und stärker durch sie selbst beeinflussbar sind. Mit unserer Arbeitszeitkampagne machen wir uns für diese Anliegen stark: Überstunden, Schichtpläne, Vereinbarkeit - wo drückt der Schuh? Das wollen wir wissen. Deshalb starten wir die bundesweite Beschäftigtenbefragung. Die Ergebnisse werden auch helfen, sich im Jahr der Bundestagswahl stark für eine arbeitnehmerfreundliche Politik einzusetzen.